Bronzener "Stern des Sport" überreicht

Am 12. Oktober wurde dem TSV Bösingfeld im Vereinslokal in Bösingfeld der diesjährige „Bronzene Stern des Sports“ verliehen.

Von links: Tjörven Schilling, Ricarda Kuhfuß, Carlo Eggers und Paul Heitkamp.

Der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken zeichnen Sportvereine aus, die sich über ihr sportliches Angebot hinaus besonders gesellschaftlich engagiert haben. Mit diesem Wettbewerb wird das gesellschaftspolitisch wirksame Leistungsspektrum von Sportvereinen und deren besonderes ehrenamtliches Engagement gewürdigt.

Mit den „Sternen des Sports“ zeigt die Volksbank Bad Salzuflen als regional verankertes genossenschaftliches Kreditinstitut am Beispiel von Sportvereinen, wie sie sich für ihre Region engagiert. Sie zeichnet entsprechende Tätigkeiten und Projekte aus. Das Thema des TSV Bösingfeld war in diesem Jahr: „Sport im Ort“.

In einer kleinen Feierstunde wurde, natürlich unter Corona-Bedingungen, der „Bronzene Stern des Sports“ am 12. Oktober im Vereinslokal des TSV Bösingfeld durch unseren Geschäftsstellen-Leiter aus Bösingfeld, Tjörven Schilling, an den Vereinsvorsitzenden Carlo Eggers überreicht. Neben dem Stern und einer Urkunde freuten sich die Beteiligten auch über den Geldpreis in Höhe von 1.500,00 EUR für die Vereinskasse.

Als Gewinner auf Ortsebene hat sich der TSV Bösingfeld automatisch für das Landesfinale in Düsseldorf um die „Sterne des Sports“ in Silber qualifiziert. Auf dieser Ebene entscheidet eine weitere kompetente Jury über die Reihenfolge. Wer sich hier durchsetzt hat als Landessieger den Sprung ins Bundesfinale um die „Sterne des Sports“ in Gold geschafft.

Diese Entscheidung fällt am 29. Oktober in Düsseldorf.